Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Gartenhaus renovieren – So lassen Sie es in neuem Glanz erstrahlen

Gartenhäuser dienen als Lagerungsort für Gartengeräte sowie Werkzeuge und sind das ideale Winterquartier für kälteempfindliche Pflanzen. Die kleinen Bauten werden also gerne und oft genutzt. Doch mit der Zeit zeigen sich Alterserscheinungen wie Flecken, Risse, Abplatzungen und kleine Beschädigungen. Diese sollten regelmäßig geprüft und ausgebessert werden, um größeren Schaden am Gartenhaus zu verhindern. Welche Vorteile es haben kann, das Gartenhaus zu renovieren und wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie jetzt von unseren Experten für Gartenbau München.

Gartenhaus renovieren – Wann ist es Zeit dafür?

Wann ist eine Rundumerneuerung besonders lohnenswert? Die Notwendigkeit einer Renovierung oder gar Sanierung Ihres Gartenhauses hängt vom Ausmaß der Abnutzung und der Beschädigungen ab. Wenn Sie mindestens zwei der folgenden Fragen mit ,,Ja’’ beantworten können, lohnt es sich das komplette Gartenhaus zu renovieren:

Weist der Außenanstrich unübersehbare Abplatzungen auf?
Sind die Fenster, Türen oder verzogen oder defekt?
Weist das Holz unübersehbare Kratzer, Risse oder Löcher auf?
Ist das Dach so undicht, dass es zu Wasserschäden gekommen ist?

Können Sie hingegen nur eine Frage mit ,,Ja’’ beantworten? Dann reicht es, ausschließlich den jeweiligen Punkt in Angriff zu nehmen, da Kosten/Aufwand und Nutzen beim Gartenhaus Renovieren nicht in Relation zueinander stehen würden.

Gartenhaus renovieren in 7 Schritten

Überblick über die Renovierungsarbeiten verschaffen

Auf den ersten Blick ist nicht unbedingt ersichtlich, in welchem Umfang das Gartenhaus renoviert werden sollte. Es bedarf daher einer eingehenden Prüfung. Gibt es Schäden? Wenn ja, in welche und in welchem Ausmaß? Sind Fenster, Türen oder elektrische Installationen veraltet? Fehlt eine Regenrinne oder eine Isolierung, um Geräte und Pflanzen vor Kälteschäden zu bewahren? Erstellen Sie eine Liste der zu erledigenden Renovierungsarbeiten und planen Sie genau ein wie viel Budget und Zeit Sie dafür benötigen. Legen Sie auch fest welche Werkzeuge und Materialien notwendig sind.

Das Gartenhaus reinigen

Sämtliche Maßnahmen zur Renovierung des Gartenhauses können nur effektiv erfolgen, wenn die Fassade sowie das Innere gründlich gereinigt wurden. Kehren Sie den Boden, wischen Sie Staub, beseitigen Sie Spinnweben und entsorgen Sie Müll, Unrat und alles, was Sie nicht mehr benötigen.

Kleine Reparaturen vornehmen

Kleine Mängel lassen sich meist kostengünstig und unkompliziert in Eigenregie beheben:

Risse und Löcher:

Kleinere Risse lassen sich mit Farbe angleichen. Holzspachtelmasse eignet sich perfekt, um kleine Löcher aufzufüllen. Wählen Sie dabei eine witterungsbeständige Variante in einem Farbton, der zu Ihrem Gartenhaus passt.

Schadhafte und marode Bretter:

Bei erheblichen Beschädigungen hilft es nur, die betroffenen Bretter durch neue zu ersetzen. Das gilt sowohl für die Wände als auch für die Bodenkonstruktion.

rostige Scharniere:

Tauschen Sie die Scharniere aus und fetten Sie die neuen Exemplare regelmäßig ein.

Das Dach reparieren oder erneuern

Fast jedes Dach leckt einmal. Das erkennen Sie insbesondere durch Verfärbungen oder gar Pfützen im Inneren des Gartenhäuschens. Je nach Ausmaß der Beschädigungen, können Sie Löcher lediglich mit geeignetem Material abdichten. Ist jedoch das gesamte Dach in Mitleidenschaft gezogen worden, so muss es ausgetauscht werden. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen: Wie ist das aktuelle Dach aufgebaut? Aus welchen Materialien besteht es? Was muss erneuert werden? Lediglich die Eindeckung oder die gesamte Unterkonstruktion? Je nach Größe des Gartenhauses sollten Sie für den Austausch einen professionellen Dienstleister hinzuziehen.

Gartenhaus isolieren

Beim Thema Isolieren gibt der individuelle Gebrauch die Richtung vor. Wenn Sie Ihr Gartenhaus zu jeder Jahreszeit nutzen wollen, sollten Sie eine fachgerechte komplette Isolierung und Wärmedämmung des Bodens, der Wände, der Türen und einschließlich Fenster in Betracht ziehen. Nutzen Sie die Laube nur in den Sommermonaten, ist eine Dämmung nicht zwingend erforderlich. Man sollte keine Mühen und Kosten vor der sorgfältigen Isolierung des Gartenhauses scheuen, denn eine Dämmung bietet umfangreichen Schutz vor Witterungen sowie Feuchtigkeit und Schimmel – und das zu jeder Jahreszeit. Die Mineral- bzw. Steinwolle ist eine erstklassige Möglichkeit zur Dämmung, da das Material feuerfest ist und eine natürliche Luftzirkulation und Feuchtigkeitsregulierung begünstigt.

Gartenhaus streichen

Das Gartenhaus zu renovieren, ist eine gute Möglichkeit für einen neuen Anstrich. Wenn Sie eine bunte Farbe wählen, sorgen Sie für einen schönen Farbtupfer unter dem ganzen Grün.

Oftmals ist ein Anstrich auch überfällig, da Gartenhäuser permanent Umwelteinflüssen wie Regen, Sonne, Wind und Frost ausgesetzt sind. Das macht sich natürlich auch an der Fassade in Form von Wasserflecken oder Verfärbungen durch UV-Strahlen bemerkbar. Mit einem neuen Anstrich behält das Häuschen seine volle Pracht.

Die Wahl der Produkte richtet sich nach der Holzart. Für das Färben von Weichhölzern (z.B. Kiefer, Fichte. Lärche) sind Holzlasuren geeignet, während für Harthölzer (z.B. Birke, Eiche, Rotbuche) Holz-Öle verwendet werden sollten. Achten Sie auf deckende Farben, die dauerhaften UV-Schutz bieten. Lassen Sie sich dazu am besten im Fachhandel beraten.

Neue Einrichtung

Was gibt es schöneres, als das Gartenhaus nach dem Renovieren zu dekorieren? Das Häuschen muss nicht nur von Außen bunt sein. Streichen oder tapezieren Sie auch die Innenwände nach Lust und Laune. Beziehen Sie bei der Gestaltung des Gartenhauses auch den Fußboden ein. Hochwertig verarbeitete Fußböden sehen schick aus und sind sogar länger haltbarer. Ferner können Sie dem Häuschen mit Bildern und Blumenvasen eine individuelle Note verleihen.

Verursacht das Gartenhaus Renovieren hohe Kosten?

Tatsächlich muss eine Renovierung des Gartenhauses nicht immer teuer sein. In den meisten Fällen haben Sonne, Kälte und Feuchtigkeit einfach nur ihre Spuren hinterlassen. Die Umbauarbeiten halten sich daher in Grenzen. Meist müssen Gartenbesitzer nur neue Farbe, Spachtelmasse und einige Ersatzbretter kaufen. Ist ein Wechsel des Daches oder eine Isolierung der Laube unumgehbar, muss zwangsläufig mehr Budget eingeplant werden.

Wann eine Renovierung/Sanierung nichts mehr bringt

Manchmal kann das Gartenhaus nicht mehr renoviert werden, zum Beispiel im Falle eines Totalschadens durch Einstürze oder schwerwiegende Materialzersetzungen durch beispielsweise Schimmelbefall. Ein Abriss mit fachgerechter Entsorgung ist hier oftmals die einzige Lösung. Achtung: für einen Neubau können nach neuer Gesetzgebung ein Bebauungsplan sowie eine Baugenehmigung erforderlich sein. Informieren Sie sich hierfür bei Ihrem zuständigen Bauamt oder Ihrer Gemeinde.

 

© mika – stock.adobe.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top