rollrasen richtig verlegen

Rollrasen richtig verlegen

Der Rollrasen ist zu einer beliebten Möglichkeit geworden, um im Garten schnell für schöne, dichte Grünflächen zu sorgen. Damit Sie über eine einwandfreie und gesunde Rasenfläche verfügen, müssen die Rasenstücke jedoch ordentlich verlegt werden. Als Meisterbetrieb für den Gartenbau München möchten wir Ihnen im folgenden Artikel zeigen, wie auch Sie Ihren Rollrasen richtig verlegen und so lange etwas von Ihren Garten haben.

Rollrasen richtig verlegen – Die Vorarbeiten

Den Untergrund vorbereiten:

Um den Rollrasen richtig verlegen zu können, bedarf es schon im Vorfeld einer korrekten Vorgehensweise. Die Qualität des Bodens trägt maßgeblich dazu bei, ob Sie Ihren Rollrasen richtig verlegen können, denn nur auf einem gesunden Boden können die Rasenstücke richtig mit der Erde verwachsen und gedeihen. Überprüfen Sie daher, ob mit der Erde alles in Ordnung ist. Messen Sie den PH-Wert des Bodens. Der Wert sollte zwischen 5,5 und 6,0 liegen. Zudem sollte der Boden nicht zu dicht sein, damit sich eine gute Wasserdurchlässigkeit ergibt.

Das richtige Werkzeug:

Um den Rollrasen richtig verlegen zu können, brauchen Sie das passende Werkzeug:

  • Sodenschneider oder Fräse
  • Spaten
  • Messer
  • Harke

Alte Rasensode entfernen:

Um den Rollrasen richtig verlegen zu können, müssen Sie die sogenannte Rasensode, also den Altrasen, restlos beseitigen. Hier kommt der Sodenschneider zum Einsatz. Mit diesem Werkzeug schälen Sie den alten Rasen ab. Nach diesem Vorgang können Sie ganz leicht den Altrasen anheben und entfernen. Sie können den Rasen nicht wegtragen? Hier haben Sie noch eine andere Möglichkeit und zwar den Garten mit einer Fräse umzugraben. Beim Umgraben verteilt sich das Gras im Boden und löst sich mit der Zeit auf. Dieser Vorgang kann jedoch das spätere Planieren des Bodens erschweren. Am Ende sollte der Boden trittfest und glatt sein, und es sollten sich weder Steine noch alte Wurzeln darin befinden. Achten Sie darauf, dass die saubere Erde oben liegt.

Den Boden planieren:

Das Planieren können Sie mit bloßer Hand vornehmen. Bei einer beträchtlichen Größe des Gartens kann sich eine Walze als nützlich erweisen. Mit einem Holzbrett planieren Sie dann Stück für Stück den Boden. Danach harken Sie den Boden nochmals bis zu einer Tiefe von 2cm ein. Nach diesem Schritt können Sie endlich Ihren Rollrasen richtig verlegen.

In wenigen Schritten den Rollrasen richtig verlegen

Idealerweise verlegen Sie den Rollrasen innerhalb kürzester Zeit nach der Lieferung. Sollten Sie den Rasen trotzdem lagern müssen, dann bitte nur für ein paar Stunden und das an einem kühlen Ort. Um den Rollrasen richtig verlegen zu können, sollten Sie den Boden zuvor etwas anfeuchten.

Um den Rollrasen richtig verlegen zu können, müssen Sie alle Rasenstücke lückenlos aneinander legen und Kreuzfugen sowie Überlappungen vermeiden. Ist dies an bestimmten Stellen nicht möglich, so schneiden Sie den Rollrasen zurecht. Dazu können Sie ein einfaches Messer verwenden.

Drücken Sie den neuen Rasen mit der Rasenwalze an den Boden, damit die Wurzeln einen guten Kontakt zu Erde haben und im Laufe der Zeit mit ihr verwachsen. Fahren Sie mit der Rasenwalze die Fläche jeweils horizontal und vertikal ab. Achten Sie bei diesem Schritt unbedingt darauf, dass Sie selbst nur die Bereiche betreten, die bereits mit dem Boden verdichtet wurden. Haben Sie den Rollrasen richtig verlegen können, so sollten Sie diesen anschließend für eine gute halbe Stunde ordentlich bewässern.

Rollrasen richtig verlegen – anschauliche Zusammenfassung

Die richtige Rasenpflege

Bewässern Sie Ihre neue Rasenfläche in der Anfangszeit häufig, bis er mit dem Untergrund verwachsen ist. Danach ist es ausreichend, ihn ein bis zweimal pro Woche zu bewässern. Mähen Sie den Rasen das erste Mal, wenn er ca. 7cm lang ist. Kürzen Sie ihn nie um mehr als 3cm mit dem Rasenmäher, da sonst die Möglichkeit besteht, dass das Gras verbrennt. Ein bis zweimal im Jahr sollten Sie Ihren Fertigrasen vertikutieren.

Rollrasen richtig verlegen vs. Rasen selbst sähen

Rollrasen Vorteile:

  • Sie verfügen schnell über eine große, dichte Rasenfläche
  • Sie müssen im Gegensatz zum säen nicht darauf achten, ob Unkraut wächst oder Vögel die Samen herauspicken
  • Es sind verschiedene Rasensorten, je nach Beanspruchung der Gartenfläche, wählbar

Rollrasen Nachteile:

  • Höhere Anschaffungskosten als den Rasen selbst zu säen
  • Aufwendige Bewässerung für ein optimales Wachstum nötig

Wir hoffen, dass wir Ihnen anschaulich vermitteln konnten, wie auch Sie Ihren Rollrasen richtig verlegen. Wenn Sie sich für weitere Anleitungen und Tipps rund um den Garten interessieren, so lesen Sie sich gerne durch unsere Blogbeiträge.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/ikostudio

  • email hidden; JavaScript is required

  • Heiterwangerstrasse 4481373 München
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.